Anzahl der Nistkästen

Aufhängezeitraum
Home
Gästebuch
Impressum
Kontakt

Die Anzahl der aufzuhängenden Nistkästen ist abhängig vom jeweiligen Biotop und vom dortigen Nahrungsangebot.

In naturbelassenen Gärten sollte beispielsweise in jedem zweiten Baum ein Kasten hängen.

Eine optimale Belegung ist dann erreicht, wenn etwa 60 – 70 % der Nistkästen belegt sind. Die nicht belegten Kästen werden von den Vögeln häufig als Schlafstätte genutzt.

Über die Größe und Form der Einfluglöcher kann gesteuert werden, welche Vogelarten durch die Nistkästen besonders gefördert werden sollen. Es ist sinnvoll, in einem Gebiet, Nistkästen mit unterschiedlichen Flugdurchmessern anzubieten. Dadurch können auch schwächere Vogelarten einen Nistplatz finden, welche sonst häufig von den Stärkeren verdrängt werden. Als Faustformel sollte in Gärten und Parkanlagen pro 5 Nistkästen mit Einfluglöchern von 32 bis 45 mm ein Kasten mit einem Einflugloch von 26 bis 28 mm aufgehängt werden.

Suche: